Dienstag, 21. Februar 2012

"Erfolgreicher" Blog = gesponsorter Blog?

Hallo ihr Lieben,

heute soll es nochmals um ein Thema gehen, was mir in letzter Zeit ein wenig im Kopf herumschwirrt. Anstoß des Ganzen war eine Diskussion auf Twitter, in der es darum ging, dass eine Shopbetreiberin kritisch anmerkte, dass die Mails, in denen um Gratisprodukte gebeten wird, immer häufiger in das E-Mail Postfach trudeln und das es ihr als kleines Unternehmen einfach nicht möglich wäre jeden Blog mit Gratisprodukten zu versorgen. Noch dazu muss sie darauf achten, dass die Produkte, wenn sie dann doch mal rausgeschickt werden, auch einen wirklichen Werbeeffekt haben, welcher bei Blogs mit wenig Klicks nicht gegeben ist.

Im Laufe der daraufhin entstandenen Diskussion fiel irgendwann die Aussage einer anderen Twitter Userin, dass "kleine" Blogs dann ja überhaupt keine Chance hätten mal "größer" zu werden. Schließlich ginge es nur darum wer als erstes über die neusten Produkte berichtet und wer die größte Vielfalt auf dem Blog hätte, was finanziell und mit eigenen Mitteln teilweise einfach nicht zu erreichen wäre.

Aber ist der Erfolg eines in den Kinderschuhen steckenden Blogs tatsächlich von der Anzahl der Sponsoren abhängig? Ist er überhaupt von Sponsoren abhängig? Ich persönlich habe, wie jeder andere Blogger ebenfalls, mal bei 0 angefangen. Und da hat mich niemand gesponsort. Sicherlich ist es oftmals ein wirklicher Glückstreffer wenn man als erstes eine LE entdeckt und über diese auf dem Blog berichtet - der Andrang ist meist groß und bringt viele Klicks ein. Allerdings muss ich auch an dieser Stelle sagen, dass dies bei mir immer nur bei den LEs der Fall gewesen ist, die ich selbst im Laden gefunden habe und keine, die mir mal  umsonst zur Verfügung gestellt wurde. Im Gegenteil. Oft habe ich vielmehr das Gefühl, dass es viele nur gering interessiert wenn Produkte zum xten Mal vorgestellt wurden und das Dashboard bereits voll davon ist, da auch x andere Blogger mit diesen Produktmustern versorgt wurden.

Ich bin der Meinung, dass es jeder Blog schaffen kann eine solide Anzahl von Lesern (wirklichen Lesern, keine GFC Zahl!) und Klicks zu erreichen, unabhängig davon ob er auch nur einen Sponsoren an Board hat oder nicht. Sicherlich ist es toll ab und zu Produkte zugeschickt zu bekommen, das möchte ich gar nicht abstreiten. Aber es ist nicht ausschlaggebend für den Erfolg eines Blogs. Ausschlaggebend ist vielmehr die Qualität und die Mühe, die in dem Blog selbst steckt.

Genug Tipps wurden bereits hier und hier gegeben, ich möchte mich an dieser Stelle nur auf wenige Punkte beschränken, die für mich einen guten Blog ausmachen: Aktualität, gute und detailierte Fotos (ein Bild, das so groß wie eine Briefmarke und noch dazu verschwommen ist bringt mir rein 0), keine Horde von Rechtschreibfehlern im Text, regelmäßige Postings, kein überladenes Design und bittebittebitte keine Musik die anspringt sobald ich den Blog öffne. Diese Punkte kombiniert mit einer guten Portion Ausdauer und dem Willen zur Kommunikation innerhalb der "Community" (Twitter, Diskussionen unter Blogposts (aber keine "Hey, schau doch mal bei mir vorbei!" Kommentare!), Foren etc.) und schon sollte dem Ganzen nichts mehr im Wege stehen. Es muss einem nur klar sein, dass sowas nicht innerhalb von 2 Wochen aus dem Boden gestampft wird. Jeder Blog entwickelt sich stetig weiter (zum Glück wenn ich mir meine ersten Einträge angucke :D) und bedarf gewisse Zeit um sich "einen Namen" zu machen.

Und um das alles nochmals zusammen zu fassen: Der Erfolg des eigenen Blogs ist nicht an irgendwelche Gratisprodukte geknüpft. Vielmehr steht er in direkter Verbindung mit einer Menge Fleiß, Kreativität und Aktualität.

Kommentare:

  1. Ich stimme Dir da voll zu, obwohl ich auch noch ein relativ kleiner Blog bin.
    Ich freue mich zwar über Gratisprodukte, aber dadurch bekomme ich nicht die Leser. Da muß schon ein bißchen mehr für gearbeitet werden! Außerdem finde ich es für mich selber schöner, wenn ich sagen kann, dass ich meine Leser durch meine Arbeit gewonnen habe und nicht durch Sponsoring oder Verlinkungen anderer.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir da nur zustimmen. Es ist eine Glückssache, als erster über LEs oder neue Produkte zu schreiben, um dann viele Klicks zu bekommen. Aber wenn man mal sieht, was bei der täglichen Zahl an Klicks für eine geringe Anzahl neuer Leser hinzukommt, denke ich nicht, dass man allein damit wächst. Ebenso bringen gratis Produkte nicht den Effekt.

    Mein Ratschlag ist immer: Selbstvermarktung und Geduld. Und lieber habe ich nur eine Hand voll regelmäßiger Leser und dafür nette und gute Kommentare.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimme buntewollsocke zu: Durch viele verschiedene gesponserte Produkte bekommt man vielleicht viele Klicks, weil man dann über Google gefunden wird, aber das garantiert ja nicht, dass die Leute dann auch zu Lesern werden.

      Da gehört viel mehr dazu, auch eine gewisse Sympathie dem Blog und der Bloggerin gegenüber usw., so dass ich Lust habe, regelmäßiger Leser zu werden :-)

      Löschen
    2. Und selbst die Tatsache, dass man über google gefunden wird, ist eher fragwürdig. Oftmals stehen dort bereits die größeren Blogs an oberster Stelle, sodass der eigene Blog eher selten angeklickt wird.

      Löschen
    3. Genau das!
      Sicher, jeder freut sich, wenn die Zahl im Dashboard, auf Bloglovin usw wächst...aber wenn ich mir ansehe, wie es unter Posts vieler verschiedener "großer" Blogs aussieht - da rollt das nächste Tumbleweed.

      Nene. Wenn ich sehe, dass unter einem Tag, bei dem ich dachte, es wird ein kleiner Füller, weil's eh keinen interessiert, über 20 interessante Kommentare stehen - da bin ich wirklich mehr als zufrieden mit meinem Blog :)

      Ich wäre erfreut, wenn Firmen, die mit Bloggern kooperieren wollen, diese Aspekte estimieren würden. Ausgelutscht, aber so wahr: GFC alleine sagt nichts über den Blog aus...

      Löschen
    4. Interessanterweise bekomme ich immer genau bei den Postings die meisten Kommentare wo ich denke "aaah, nee, interessiert bestimmt niemanden, aber stellst du es mal online...". :D Bei Posts wo ich denke "Woah, das finden sie bestimmt voll interessant!", da kommt dann... Nahezu nix. :D

      Löschen
    5. Genau das mit den Kommentaren habe ich mir auch schon oft gedacht :-) Habe auf irgendeinem großen Blog mal gelesen, dass dieser mit ca. 2000 bis 4000 Klicks am Tag in etwa 20 bis 30 Kommentare pro Post bekommt (wenn ich das richtig im Kopf habe). Da musste ich sofort an Godfrina denken, die (noch) nicht so viele Leser hat (und daher wohl auch keine 4000 Klicks?) hat, aber immer so viele tolle Kommentare bekommt. Das finde ich auch viel wichtiger. Das zeigt ja, dass die Leser auch wirklich die Beiträge lesen und Interesse am Geschriebenen haben :-) Über so etwas freut man sich doch viel mehr als über die wachsende Zahl der GFC- oder Blogloving-Leser.

      Löschen
    6. ♥ :D
      (4000 Klicks muahaha - nicht mal, wenn ich der einzige überlebende Blog wäre, schätz ich mal haha)

      Aber ja, du hast völlig Recht! Seit einigen Monaten sind meine Kommentatoren wirklich sehr aktiv, das freut mich immer unheimlich - einige Male haben mir Leser schon gute Hinweise gegeben, woraus später Posts wurden, oder etwa wo man was bekommt etc, klasse! :D

      Löschen
  3. Kann das nur unterschreiben! Viele denken, mit ein paar Posts und den von dir beschriebenen "Kommt doch mal auf meine Seite, Lg XY"-Kommentaren würde man schnell 3000 Leser erhalten. Zum Glück ist dem nicht so, denn gute Arbeit und Mühe sollte auch belohnt werden. So gesehen kommt zuerst die Arbeit, dann mit der Zeit mehr Leser und dann vielleicht irgendwann mal gesponserte Produkte. Wobei letzteres nicht der Hauptgrund zum Bloggen sein sollte, dann hat man etwas falsch gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir Recht.
      Ich habe angefangen zu bloggen,weil ich einfach Spaß dran habe( man lernt neue und nette Menschen kennen etc.) Mein Blog ist noch frisch und ich habe momentan 12 Leser. Natürlich freue ich mich darüber, aber viel mehr freue ich mich über die tollen Kommentare!

      Ich finde es nur traurig, wenn sich alles nur um gesponserte Produkte dreht ...

      Löschen
  4. ich finde schon, dass deine argumentation sinn macht
    man hat zwar vorteile durch sponsoring, aber natürlich kommt es dann auch immer noch darauf an, was man daraus macht, ebenso kann man auch einen tollen blog aufziehen ohne ständig die aktuellsten und neusten produkte zu zeigen
    aber trotzdem finde ich es in der bloggerwelt manchmal ein bisschen schwierig
    bei mir auf dem blog ist es z.B. so, dass ich in den letzten tagen einen unglaublichen klick-zuwachs habe, aber absolut keine neuen leser dazukommen, ich habe absolut keine ahnung woher das kommt, denn ich gebe mir viel mühe mit den posts und den fotos
    ich will jetzt natürlich nicht sagen, dass es anders wäre, wenn ich jetzt tolle, neue und teure produkte zeigen würde (hoffe ich zumindest ^^)
    aber irgendwie ist es komisch

    auf jeden fall ein toller post =D
    liebste grüße bia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht abonnieren sie dich ja nicht direkt via GFC sondern per Feed? :)

      Löschen
    2. meinst du diesen feedburner?
      den hab ich seit kurzem auch auf dem blog sichtbar ... 1 leser ^^
      nein, eigentlich bin ich ja zufrieden, ich habe superliebe leser und bin glücklich über jeden einzelnen
      allerdings fand ich die aktuelle konstellation von vielen klicks (auch laut analytics) und null neuen lesern seltsam (man neigt zum sich-selber-ein-technisches-problem-einreden ... ich zumindest ^^)

      freu mich aber riesig, dass dir der blog gefällt =D

      liebste grüße bia

      Löschen
  5. Ich bin da auch voll bei dir!
    Toller Beitrag!
    lg
    K.

    AntwortenLöschen
  6. Muß zugeben das ich eher kleinere Blogs gerne lese und kommentiere ,wenn ein Produkt das xte Mal in meinem Dashboard auftaucht klicke ich da gar nimmer rein ,weiß dann schon das es wieder ein gesposerter Beitrag ist ,es nimmt Überhand und interessiert mich daher nicht mehr so. Nehme keine Gratisprodukte an und mein Blog existiert trotzdem :) ,daher ist es meine Überzeugung das man auch einen netten Blog haben kann ohne Gratisprodukte anzunehmen :))

    Liebe Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumal die gesponsorten Beiträge auch manchen Blogs wirklich Überhand nehmen. Es gibt da den ein oder anderen, da habe ich das Gefühl, dass NUR noch über Gratisprodukte geschrieben wird. Das raubt dem Blog mMn jegliche Persönlichkeit und veranlasst mich dazu dort wesentlich seltener draufzuklicken, wenn nicht sogar ihn ganz aus der Aboliste zu schmeissen.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. ach, aber die namen der üblichen verdächtigen darf man nicht nennen? ;-) *lach*

      Löschen
  7. Ich bin auch genau deiner Meinung!
    Ich habe auch nur einen kleinen Blog, kann aber diese ganzen Diskussionen echt nicht verstehen *wäääääh warum bekommen immer nur die Großen Blogs was* Mal ganz ehrlich, wenn wir eine eigene Firma hätten, wo wir Produkte verteilen um Werbung zu machen, würden wir es nicht anders machen ;) Die Firmen kostet das ja was und sie wollen so viele Leute wie möglich damit erreichen! Um groß zu werden, braucht man nicht zwingend immer neue Produkte, viel mehr sind eigene Ideen gefragt und somit eben Individualität...das macht doch einen Blog erst spannend. Jeder findet doch so seine eigenen Leser...dem einen gefällts halt, dem anderen nicht ;) Es dauert halt alles ein wenig und man muss geduldig sein...dann wirds schon was! Wie du schon sagtest..auch du hast mal klein angefangen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Recht hast du!

    Etwas was bei der Aufzählung noch fehlt und meiner Meinung nach das Wichtigste ist, ist der Charakter eines Blogs, also die Person hinter dem Blog, die ihm überhaupt das Leben einhaucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimmt allerdings! Ich muss zugeben, dass ich tatsächlich schon den ein oder andren Blog aus der Abo Liste gekickt hab, weil ich die Person dahinter nach einer gewissen Zeit einfach nur noch wahnsinnig unsympathisch fand. Da helfen auch die tollsten Fotos nicht drüber hinweg.

      Löschen
  9. Guter Post meine Liebe :)

    Was man nicht vergessen darf: auch Beautyblogs gibt es in 512489 Ausführungen! Solche, die Nailart zeigen, solche, die Haarkrams machen, andere zeigen ausschließlich AMUs, darunter dann alltägliche, verrückte, Motto Make Ups usw. usf. und dann gibt es die, die auch Reviews schreiben. Vielleicht sind gar nicht alle "Arten" gleich attraktiv für einen Sponsoringpartner? Vielleicht schließt sich Sponsoring durch den Blog selber schon aus (z. b. bei ChaHeVu, unserer Chanel-Lackgöttin), weil dieser ein spezielles Motto hat?

    Was ich damit sagen will: viele Klicks kommen doch nicht automatisch durch das Zeigen aktueller Produkte, und gleichwohl bekommt man dadurch auch nicht ausschließlich viele Leser.

    Das Argument, man könne keinen erfolgreichen Beautyblog ohne Sponsoring führen, ist seltsam und Unsinn. Wer beginnt denn schon mit Sponsoring? ;-)

    Persönlich lese ich kreuz und quer vieles, ob es Samples dabei auf einem Blog gibt oder nicht, ist mir völlig egal, sofern mir der Blog und dessen Autorin sympathisch ist und sie Ehrlichkeit ausstrahlt, was ja nun leider nicht bei allen so ist.

    Um endlich zum Punkt zu kommen :D Ja, ich stimme dir zu! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja ein großer Fan von thematisch bezogenen Blogs. <3 Leider bin ich selbst nicht begabt genug in einer der Richtungen, um so ein Baby hochzuziehen, aber das nur am Rande. ;D

      Ich glaube aber tatsächlich, dass das viele Blogger denken und den Zusammenhang mit einer hohen Anzahl von Lesern mit den gesponsorten Produkten in Verbindung stellen. Da zählt scheinbar nur das "hier und jetzt" und nicht die Gegebenheit, die herrschte, als auch dieser Blog mal anfing.

      Löschen
  10. Ich habe heute zum ersten Mal ein paar Produkte zugeschickt bekommen, obwohl ich damit gar nicht gerechnet habe. Natürlich freu ich mich sehr darüber, aber es ist für mich nicht die einzige Motivation einen Blog zu führen. Außerdem lese ich persönlich nicht so gerne Blogs, die nur neue LE's, Pressemitteilungen und Swatches zeigen. Ich möchte auch Kreativität erkennen und eigene Ideen, die den Blog besonders machen.
    Für mich soll ein Blog nicht nur reine Informationsquelle für neue Produkte sein sondern auch Inspiration.

    Ich glaube, dass die Beauty-Blogs mit den meisten Lesern auch diese kreative Seite zeigen und zurecht so viel Aufmerksamkeit bekommen, da sie eben nicht jedem Gratisprodukt hinterherlaufen.

    Interessanter Post von dir! :)

    Liebe Grüße, Finja

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    sehr interessanter Post, aber ich muss sagen manchmal kommts bei einzelnen Blogs so rüber das sie durch die Gratissachen mehr Leser haben. Ich kenne einen Blog, bei dem ist das größte Label das Gratismusterlabel und ich kenne den Blog seit es ihn gibt und hab es sozusagen mitverfolgt wie es immer mehr Kommentare bei den hochpreisigen Sachen gab und durch die gesponsorten Gewinnspiele die Leser kamen...

    Aber im großen und ganzen ist es mir egal, ich lese Blogs weil sie mir gefallen und nicht weil die 1000 Leser haben für mich ist es wichtig das es gute Bilder sind, es müssen keine professionellen sein sondern einfach nur das bestmögliche was einem gegeben ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An dieser Stelle stell ich mir dann aber auch die Frage, ob es wirklich die Leser sind, die ich ansprechen möchte, wenn diese größtenteils nur zu mir kommen, weil ich viele gesponsorte Gewinnspiele veranstalte. Weil genau diese sind dann zwar statistisch erfasst, lassen aber kaum mal was von sich hören.

      Löschen
  12. Ich habe bis jetzt nur einmal jemanden angeschrieben ob ich etwas testen dürfe... ich weiß nicht warum, aber mir ist das so unangenehm.
    Frage auch nie in Drogerien nach Proben, weil ich mir immer so komisch dabei vorkomme x_x
    Klar kommt ein Blog auch ohne Sponsoring aus, hat ja früher auch gut geklappt oder nicht? Nur in letzter Zeit häuft sich das ganze und ich sehe schon viele kleine Blogs mit Sachen die sie Gratis zugeschickt bekommen haben.
    Da frage ich mich dann immer ob das von den Firmen aus geschehen ist oder ob diese der Reihe nach alles abklappern.

    AntwortenLöschen
  13. ich denke auch nicht, dass sich ein Blog durch Gratis Produkte profilieren kann. Andererseits finde ich es natürlich auch oft schade, dass Blogs mit weniger Lesern kaum die Möglichkeit auf Testprodukte haben- egal wie gut die Blogger Qualitäten sind. Aber wäre ich Frau Marketing, würde ich natürlich auch auf die Klickzahlen achten!

    AntwortenLöschen
  14. Ich denke auch nicht, dass man Erfolg allein mit Sponsoring erreichen kann. Viel mehr hängt der Erfolg eines Blogs davon ab, wie viel Mühe sich jemand macht und Zeit in den Blog investiert. Ich denke, man sollte nicht nur deshalb bloggen, weil man auf Gratisprodukte von irgendwelchen Unternehmen aus ist, sondern weil es einem selber Spaß macht. Meiner Meinung nach interessiert keinen mehr der 101. Post über eine LE, wenn schon 100 andere Blogger darüber berichtet haben und das Dashbord mit Posts der gleichen Produkte überschwemmt wird.
    Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wieso man einen "erfolgreichen Blog" haben möchte. Was ändert es, ob man 200 oder 2000 Leser hat? Außer, dass man vielleicht noch mehr Produkte gesponsert bekommt. Aber wenn das allein der Ansporn ist, einen Blog zu führen, dann hat man meiner Meinung nach einen Denkfehler. Dann sollte man sich lieber einen Minijob zulegen. Denn mit der Zeit, die man für einen Blog investiert, kann man mit einem Job genug einnehmen, um sich die Sachen, die man gesponsort bekommen könnte, auch selber zu kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht, es gibt aber noch einen anderen aspekt,
      denn viele leser kommentieren viel
      und ganau das macht einen blog ja aus,
      die kommunikation zwischem dem autor und den lesern
      es ist einfach toll, wenn man im post eine frage stellt und dann in den kommentare wirklich eine antwort oder ein feedback erhält =D

      lg bia

      Löschen
    2. Ja, ich freu mich auch immer über die Kommentare. Aber wie viel kommentiert wird, ist nur bedingt abhängig von der Leserzahl. Ich denke, da spielt es auch eine Rolle, ob und wie viel man auf die Kommentare eingeht. Ich kenne auch Beispiele von Blogs mit weniger Lesern, wo einfach die Bloggerin so sympathisch ist, dass auch viel kommentiert wird.

      Löschen
  15. Ohja, das geht mir auch so. Ich finde es ganz schrecklich, wenn Blogger so handeln und die Firmen anbetteln. Dabei freue mich doch viel mehr über eine schöne, mühevoll gestaltete Review über ein aktuelles Produkt als wenn der Blogger 15 neue Produkte hat und sie garnicht richtig vorstellt, sondern nur lieblos "überfliegt". Auch finde ich es nicht so schön, wenn ein Blogger wohl nur auf die GFC Zahlen achtet, und sich nur bei runden Zahlen bedankt oder es gar heißt "Wenn wir heute noch die 100 knacken, gibt es ein Gewinnspiel!". Allgemein finde ich diese Leserfanggewinnspiele nicht wirklich sympatisch. Verlinkt wird man auch, wenn man eine gute Postidee, schöne Swatches oder ein interessantes Projekt am Laufen hat. Und genau dasselbe gibt eben auch für Testprodukte. Ich erwarte von niemandem, dass er auch nur 5€ die Woche beim DM verpulvert, oder gesponsort wird, nur um neue Produkte zu zeigen. Dann seh ich doch lieber, dass jemand seinen Lieblingslidschatten jeden Tag trägt und die "alten" Sachen benutzt und auch seine Freude dran hat.
    Nochmal ein anderer Aspekt ist meiner Meinung nach, dass es doch viel schöner ist, 30 Leser zu haben, die aufgrund von guten Postings ein paar Kommentare hinterlassen, als 300, die sich dazu ausschweigen, weil der Post einfach vom 100. Sponsoringpaket in Folge handelt.
    Soweit mein Senf dazu, liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann dir da nur voll zustimmen! =)
    Man sollte einen Blog betreiben, weil man es möchte und Spaß dabei hat, nicht nur der Leser wegen und schon gar nicht, um irgendwo Gratisprodukte abstauben zu können, über die dann nur halbherzig berichtet wird!

    AntwortenLöschen
  17. oh mann, ich habe meinen neuen blog auch erst seit sehr kurzer zeit (und freue mich über zweistellige besucherzahlen :D ) und erwarte auch nicht, dass leser vom himmel fallen.
    klar freut es einen, wenn man ein paar leser gewinnt, aber ich blogge doch nicht, um irgendwie damit berühmt zu werden oder meine kosmetik umsonst zu bekommen.
    die bettelnden leute, die du ansprichst, können auf lange sicht gar nicht erfolgreich sein. ein erfolgreicher blog verlangt vor allem eins: leidenschaft und ausdauer (das merkt man immer bei einem neuen blog, den keine sau kennt :D ) und das haben diese leute aus meiner sicht einfach nicht.

    ganz liebe grüße, rosa

    AntwortenLöschen
  18. Also das mit dem Sponsoring ist ja eh immer so ne Sache. Ich persönlich kann mir ja nicht vorstellen, dass ich das schaffen würde, dann fein säuberlich jedes Produkt zu testen und eine ehrliche Meinung dazu zu schreiben.
    Ich finde einen kleinen Blog eigentlich sehr nett, dann kann ich auch posten, wann ich will und habe nicht den Druck, weil die, die mir was geschickt haben, dann ja auch was sehen wollen.
    Klar, es ist schön, Dinge geschenkt zu bekommen, aber das ist ja auch immer zu einem Preis.
    Die Idee, dass es Leute gibt, die tatsächlich so 'betteln' finde ich irgendwie... naja, wenn jemand das machen möchte... mir wäre das glaube ich peinlich.

    Deine Argumentation ist genau richtig. Ein Blog kann noch so gesponsert sein, wenn ich die Person, die ihn betreibt nicht sympathisch finde, dann lese ich den Blog nicht und gut. Es gibt schließlich noch genug andere, die dann das gleiche Produkt auch vorstellen.

    AntwortenLöschen
  19. Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich selbst gebe mir große Mühe, blogge täglich und lege Wert auf gute Fotos. Ich habe meinen Blog stetig verbessert und gebe mir wirklich sehr viel Mühe (z.B. die 144er ELF Palette geswatcht, puhh ^^). Gesponsorte Produkte kommen zwar wenn ein Blog wächst aber er wächst nicht unbedingt deswegen.
    Oft geht das ja auch Hand in Hand. Zum Beispiel wurde ich zum Cosnova-Event eingeladen weil ich mir Mühe gegeben habe wenn ich über Cosnova-Produkte berichtet habe (aber nicht in den Himmel loben, ich rede von ehrlicher Meinung) und der Bericht über diesen Event und der Kontakt zu den anderen Bloggern dort hat mir wiederum neue Leser "eingebracht". Aber im Grunde habe ich mir das ja auch im Vorfeld "erarbeitet".
    Für mich ist Sponsoring eher ein schöner Nebeneffekt der sich einfach im Laufe der Zeit ergibt. Einen Blog nur dafür zu eröffnen ist grundfalsch, da fehlt dann einfach der Spaß an der Sache und das merkt man meist auch.

    Und im übrigen kann ich alle Bloganfänger beruhigen, die ersten 100 Leser können zwar dauern aber wenn man sich engagiert entwickelt sich der Blog mit zunehmender Geschwindigkeit. Ich selbst hatte die ersten 100 "erst" nach 5 oder 6 Monaten. 200 dann nach 1,5 Monaten, 300 nach Monaten und 400 nun nach weniger als einem Monat. Dass es am Anfang langsamer geht wenn einen noch keiner kennt ist ja klar ;-)

    Liebe Grüße!
    Karmesin

    AntwortenLöschen
  20. Grundsätzlich gebe ich dir auch recht. Ich denke allerdings, dass Blogs, die schon etwas älter sind (und größer), es damals unter Umständen leichter hatten. Denn die Konkurrenz war damals noch nicht so groß. Sicherlich waren Blogs auch noch nicht so bekannt und die Leserschaft erstmal klein, aber jetzt mit einem eigenen Blog anzufangen und mit den alteingesessenen und größeren Blog mitzuhalten, fällt natürlich erstmal schwer. Da finden einige, dass Sponsoren sicherlich hilfreich sind. Vielleicht sind sie das ja auch. Die vielen Tipps, die es überall gibt, um einen interessanten Blog zu schaffen, finde ich wenig hilfreich, da sie zu allgemein sind. Letztendlich schafft eine sympathische Persönlichkeit den interessantesten Blog. Nicht derjenige, der besonders schöne Fotos oder ein schlichtes Layout hat. Das haben viele.

    Ich finde nur, dass immer so viele Seiten bei solch einem brisanten Thema gibt, dass jeder seine eigene Postion dazu einnehmen muss und es keine richtige oder falsche Lösung dazu gibt.

    AntwortenLöschen
  21. Wirklich toller Beitrag ich denke genau so wie du. Ich finde um einen viel gelesenen Blog zu haben, sollte man etwas tun und nicht nur Gratisprodukte einsacken. Ich finde es eher unsympatisch wenn bei fast jedem Post unten steht gesponsert von Firma XY. Mir gefällt es mehr wenn auch Produkte selbst gekauft werden, da ist einfach die Freunde grösser finde ich bei einem selber, wenn man sich etwas gönnen kann. Schade finde ich auch wenn viele einen Blog erstellen nur um Gratisprodukte zu kassieren und dann meinen, dass ich auch wie "grosse" Blog wo viel arbeit dahinter steckt alles geschenkt bekommen nur weil sie einen Blog mit 50 Lesern.

    Super, dass du so einen ehrlichen Post geschrieben hast. :)

    AntwortenLöschen
  22. ich lese blogs nicht, weil irgendwelche produkte vorgestellt werden, die neu und vielleicht gesponsort worden sind.
    ich lese blogs, weil ich sie interessant finde.
    und das kann, wegen einfallsreicher amus sein, dass liegt aber auch an hobbys überhaupt, meinungen zu allem möglichen finde ich interessant und von mir auch die vorstellung von produkten. aber da mag ich es mehr, wenn sie querbeet sind und vor allem, wenn sie vorgestellt werden, weil es lieblingsprodukte sind.
    ich will keine blog, um kritiken über produkte zu lesen - ich will die persönlichkeit dahinter ;)

    AntwortenLöschen
  23. Ich (ein winziger Blog) stimme dir da voll und ganz zu. Ich glaube auch eher, dass mich Geduld weiter bringt, als reihenweise geschenkte Produkte.

    Allerdings bekam ich auch schon von einer jungen Dame eine e-Mail in der sie sich beschwerte, dass ich ja ruhig auch mal öfter Produkte aus neuen LEs vorstellen sollte, samt Swatches und allem. Da muss ich dann aber leider passen, denn ich kaufe mir nur die Produkte, die mich selbst reizen und finanziell ist es nicht drin darüber hinaus auch alle anderen LEs aufzukaufen. Für diese eine Person (aber vllt. auch für noch ein paar mehr) wäre es also wohl schöner, wenn auch kleine Blogs gesponsert werden würden.

    Ich denke mir da aber eher, dass ich eh nicht allen bieten kann, was sie sich wünschen und ich werde sicher nicht anfangen Shops um Produkte anzubetteln. Ich glaube einfach auch, dass gesponsort allein nicht alles ausmacht, ich lese selbst auch am liebsten Blogs, die mit viel Liebe gestaltet werden :)

    AntwortenLöschen
  24. find ich sehr gut was du da sagst und ich stimme vollkommen zu, ich stehe selbst noch am anfang und habe einen kleinen überschaulichen blog. und natürlich ist/wäre es schön gesponserte sachen zu bekommen, aber das ist nicht der grund warum ich blogge, weswegen mir es auch egal ist, und natürlich ist es logisch, dass es wenig sinn macht, mir sachen zu sponsern, weil es einfach weniger lesen. deswegen verstehe ich es nicht warum sich manche da so aufregen, das wird ja schließlich nicht von den bloggern sondern von den firmen so entschieden.
    alles liebe,
    sarah

    AntwortenLöschen
  25. Es ist klasse was Du schreibst - bin selbst keine Bloggerin sondern nur begeisterte Leserin von einigen wirklich schönen Blogs. Deiner ist einfach toll und ich freu mich jeden Abend, wenn unsere kleine Tochter (7Monate) schläft die neusten Posts zu lesen! Für mich sind LE's bzw. neue Produkte auf jeden Fall interessant aber zweitranging! Die Kreativität und die Liebe zum Detail zählt!
    Mach weiter so! Es ist einfach herrlich Deinem Blog zu folgen.
    Alles liebe!

    AntwortenLöschen
  26. Ganz davon abgesehen, dass ich dir zustimme - ich finde es schade, dass für viele ein Blog nur dient um Produkte vorzustellen. Man kann ja auch andere Dinge machen. Und dazu kann man das verwenden, das man hat und muss gar kein Geld ausgeben. Garantiert nicht unbedingt einen rasanten Aufstieg, aber macht trotzdem Spaß!:D

    AntwortenLöschen
  27. Zu erst einmal: Ich finde es wirklich wirklich toll, dass in letzter Zeit so viele reflektierte Beiträge hier und auch auf anderen Blogs zu lesen sind. Für mich ist es allerdings die falsche Fragestellung. Es sollte heißen: Wie gehen die einzelnen Blogs mit Werbeprodukte um? Das ist in der Praxis für mich viel wichtiger als die Frage kann man nur mit Werbeprodukten "berühmt" werden.

    AntwortenLöschen
  28. Wow, super Beitrag! Finde es toll das du dicht mit so einem Thema beschäftigst und kann dir nur Recht geben!!!

    Klar ist es schön Produkte umsonst zu bekommen, aber die Abhängigkeit auch wirklich darüber zu posten würde mich nur nerven!
    Ich swatche oder schreibe da doch lieber über meine Interessen!

    Und Geld verdienen... Nee dafür ist es ja ein Hobby! Auch ohne Blog würde ich mir die Kosmetik kaufen... Suchtie eben! ;0)

    Dadurch ein absoluter "Gefällt mir" Post!!!

    Mach weiter so ich lese gerne über die Gedanken der anderen Blogger!!!! :0)

    AntwortenLöschen
  29. Sehr guter Post! Ich stimme dir zu 100 % zu. Nur bloggen für gratis Produkte?! Nee. Es ist ja auch gar nicht sicher, ob einen gefällt, was man da zugeschickt bekommt. Diese Jagd nach gratis Proben um sie auf den Blog zu zeigen um noch mehr Leser und damit noch mehr gratis Proben zu bekommen, da ist doch nix mehr persönliches bei. Und das ist mir auch sehr wichtig wenn ich einen Blog verfolge.

    AntwortenLöschen
  30. schöner beitrag :)
    ich lese auch gerne blogs in denen eine gewisse persönlichkeit zu erkenne ist, auch wenn ich dies selber schwer finde umzusetzen. manchmal möchte man vl doch nicht so viel persönliches preis geben.
    liebe grüße,
    christina

    AntwortenLöschen
  31. ich denke ja eher, dass es überhaupt nicht zur Debatte steht, ob ein Blog 'Erfolg' hat oder nicht...
    Wer einen Blog nur führt, weil er auf dem Weg zu einer gewissen Leserzahl ist, Gratisprodukte abgreifen will und möglichst bekannt sein möchte um zu Events und co. eingeladen zu werden, der geht das ganze ja schon von Grund auf falsch an...

    Also warum immer von Erfolg reden? Ist der Wunsch danach wirklich notwendig um liebevoll einen Blog zu führen?!

    Aber wenn man das wirklich zur Diskussion stellen möchte, dann steht für mich außer Frage, dass ein Blog und sein Bekanntheitsgrad nichts mit dem eigenen finanziellen Hintergrund oder Sponsering zu tun hat.
    So viele Studentinnen bloggen, alleinerziehende Mütter usw. und die wenigsten von denen werden sich eines Goldesels erfreuen können.
    Man lebt dieses Hobby doch nur nach seinen Möglichkeiten.
    Das ist bei dem einen halt mehr, beim anderen weniger und wirkt sich gewiss nicht auf Leser aus.
    Was das Sponsering betrifft, so kommen Firmen natülich eher auf Blogs zu, die eine gewisse Leserzahl haben.
    Aber macht ein gesponserter Produktbeitrag wirklich mehr Erfolg?
    Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass gerade solche Posts weniger gut ankommen.
    Wieso also darauf abzielen? Wenn man einen hübschen Post über ein eigen-erworbenes Produkt schreibt, selbst wenn dieses eben deutlich günstiger war, als manche zugeschickten Artikel, dann wird das gewiss mehr Interesse erwecken.
    Ich finde das daher alles etwas verquer und sehr realitätsfremd.
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  32. Hey,

    ich lesen deine Blog wahnsinnig gerne und liebe deine AMUs :D Dein Post hat mich ermutig, ein wenig aufzuräumen auf meinem Blog und weiterzuschreiben!
    Vielleicht bekomme ich es ja auch hin das internet mit meinen Kunstwerken zu bereichern.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  33. Ich habe den Eintrag leider erst heute entdeckt, aber ich habe auch eine Meinung zu Blogsponsoring - oft sagt mir die Art der Unternehmen gar nicht zu, ich brauche meine Freiheit und man merkt mir beim schreiben auch meinen Gemütszustand an. Leser die ich habe mache ich nicht an Bloglovin oder so fest. Ich habe nun auch eine FB-Seite für den Blog gemacht, aber im Gegensatz zu vielen mag ich gar nicht um Like`s betteln. Also werde ich auch nicht viele Likes bekommen. Trotzdem steigt die Besucherzahl täglich an und das ist es was mir Spaß macht, darauf kommt es doch an oder? Der Leser soll Spaß am Lesen haben und die Informationen bekommen die er haben möchte und nicht die Info`s die ein Unternehmen gerne hätte.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  34. Mir gefällt dein Artikel richtig gut und zustimmen kann ich dir auch. :)
    Mein Blog ist sozusagen eine Art Tagebuch & besteht in erster Linie für mich selbst & meine Familie sowie Freunden, die nicht immer bei mir sein können. Demnach bin ich selbst gar nicht so darauf aus, das mein Blog groß & berühmt wird. Aber natürlich finde ich es schön, wenn es Menschen von außerhalb gibt, die Interesse an dem haben, was so in meinem Teenager Leben passiert. Persönlich finde ich solche Blogs sogar selbst interessanter, als Blogs die dann in erster Line zum Geld verdienen oder für das zugeschickt bekommen von Gratis-Produkten bestehen. Dies merk ich oft, weil diese Blogs so unpersönlich sind und triefen meist auch nur vor Egoismus/Eigenzweck. Da fehlt es bei vielen manchmal echt an Talent, das der Blog in einer "persönlichen" Verbindung zum Leser steht.

    Viele liebe Grüße
    Lydi

    AntwortenLöschen