Sonntag, 27. Juli 2014

Blogparade "Wohlfühlen"


 Ihr Lieben,
 
Sally, Kat, Karin, Mel, Franzi, Steffi und ich möchten uns heute in Kooperation mit Wilkinson in Form einer kleinen Blogparade dem Thema "Wohlfühlen" mit all seinen unterschiedlichen Facetten widmen. Ein sehr schönes Thema wie ich finde, denn was gibt es schöneres und wichtigeres als sich in seiner eigenen Haut wohlzufühlen? Zusammen mit Wilkinson haben wir ein paar Fragen zusammengestellt, die wir in diesem Rahmen gesammelt beantworten möchten:

Schönheit kommt von innen, aber manchmal kann man auch ohne schlechtes Gewissen ein bisschen nachhelfen, um sich rundum wohlzufühlen. Was sind Deine liebsten Schönheits-Helfer?

"Meine" Schönheits-Helfer schlechthin, die bei einem Rundum Programm keinesfalls fehlen dürfen, sind Rasierer, Pinzette, Peeling, Gesichtsmaske und eine Haarkur. Insbesondere die letzteren beiden Kandidaten sind bei mir nicht täglich in Gebrauch sondern nur, wenn ich mir die Zeit nehme und einmal ganz in Ruhe das Komplettprogramm durchziehe, beispielsweise wenn ich einen dieser Tage hinter mir habe, an denen gefühlt alles schief läuft und man sich nur noch die Decke über den Kopf ziehen möchte, weil man sich überhaupt gar nicht leiden kann. Bevor ich dies dann abends auch tatsächlich tue, sorge ich so immerhin ein bisschen dafür, dass ich mich in meiner Haut wieder ein wenig wohler fühle. :) 

An welchem Ort fühlst Du Dich besonders wohl? In den eigenen vier Wänden, im gemütlichen Lieblingscafé oder vielleicht doch draußen in der Natur?

Mein persönlicher Wohlfühlort ist meine Wohnung. Sei es mein Sofa, mein Bett oder aber der Fußboden meiner Küche - sobald ich die Wohnung betrete und die Tür hinter mir schließe fühle ich mich wohl und geborgen. Es ist mein kleines Reich in das ich niemanden reinlassen muss wenn ich nicht möchte und in dem ich tun und lassen kann was ich will. Das macht es für mich unheimlich wertvoll. Besonders wohl fühle ich mich dann, wenn ich nach einem anstrengenden Tag was tolles koche, mir im Wohnzimmer eine Yankee Candle Kerze anmache und mich mit Buch oder einem guten Film zusammen mit den Katzen aufs Sofa kuscheln kann um anschließend vor dem Schlafen gehen unter die Dusche zu hüpfen und anschließend ins (ganz wichtig) frisch bezogene Bett kriechen kann. :)


Du nimmst Dein Leben selbst in die Hand und führst es genau so, wie Du magst! Wie sieht Dein Plan dafür aus? Oder wie wäre der perfekte Tag - ganz nach Deinem Geschmack? 

Mein perfekter Tag beginnt damit, dass ich am Abend zuvor früh ins Bett gehen kann um am nächsten Tag zeitig (von alleine und ohne den doofen Wecker) aufzuwachen. Anschließend würde ich in Ruhe unter die Dusche hüpfen und mich anschließend ganz ohne Hektik, dafür aber mit guter Musik fertig machen um anschließend mit Freunden frühstücken zu gehen. Der restliche Tag lässt sich natürlich nie pauchal planen, da es zumindest bei mir sehr von der Tagesform abhängig ist. Denkbar wäre aber, dass ich entweder mit einer guten Freundin den Tag verbringe um diesen dann bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen zu lassen, oder aber einen ganz entspannten Tag daheim mit einem guten Buch auf dem Sofa verbringe. Ganz wichtig wäre mir aber in beiden Fällen, dass der Tag vollkommen ohne Zeitdruck und in Ruhe verläuft und ich nicht diesen kleinen fiesen Gedanken im Hinterkopf habe, der mir stets zuflüstert, was ich noch alles zu erledigen hätte... :D


Wir haben gerne viele hübsche Beauty- und Pflegeprodukte in unserem Badezimmer – einige davon benutzt man häufiger, andere weniger. Worauf kannst Du auf keinen Fall verzichten, damit Du Dich richtig wohl in Deiner Haut fühlst?

Auf gar keinen Fall kann ich auf die grundlegenden Dinge wie Duschgel, Peeling, Shampoo und Spülung verzichten - die üblichen Verdächtigen wie Deo, Zahnpasta und Co. seien mal als selbstverständlich betrachtet. Im Sommer oft vernachlässigt, dafür aber im Winter unverzichtbar ist für meine mit Neurodermitis bedachte Haut Bodylotion, ohne die ich in dieser Zeit niemals das Haus verlassen würde, da ich mich ansonsten den gesamten Tag über absolut unwohl fühlen würde. 

Ich fürchte in dieser Hinsicht bin ich ein wenig langweilig, da mir schon die "Basics" reichen um mich wohl zu fühlen -  grundsätzlich bin ich nämlich kein Freund von diversen Cremes und Tiegelchen. Pflege muss bei mir morgens schnell gehen und praktisch sein, da ich weder die Zeit noch die Nerven dafür habe zu warten, bis diverse Pflegeprodukte eingezogen sind bevor ich mit dem restlichen Programm weitermachen kann. :) Dafür dürfen dann aber unterwegs Handcreme und mein Lippenpflegestift nicht in der Handtasche fehlen. Sollte eins der beiden Dinge nicht vorhanden sein werde ich unruhig, da es wenig Dinge gibt, die ich so wenig leiden kann wie das Gefühl von trockenen Händen und Lippen.


Um die Blogparade abzurunden gibt es an dieser Stelle auch noch etwas zu gewinnen. :) Zusammen mit Wilkinson verlost jede von uns 3 Sets mit je einem Wilkinson Hydro Silk Rasierer und einem Päckchen Klingen. Für die Teilnahme an dem Gewinnspiel müsst ihr mir drei der folgenden Fragen in den Kommentaren beantworten und eine gültige e-Mail Adresse hinterlassen: 
  1. Jede Frau ist schön - auf ihre ganz eigene Weise: Was findest Du besonders schön an Dir?
  2. Das Vorstellungsgespräch für Deinen Traumjob – oder das Date mit Deinem neuen Schwarm. Was tust du, um Dich für diesen Tag wirklich wohl in Deiner Haut zu fühlen?
  3. Schönheit kommt von innen, aber manchmal kann man auch ohne schlechtes Gewissen ein bisschen nachhelfen, um sich rundum wohlzufühlen. Was sind Deine liebsten Schönheits-Helfer?
  4. An welchem Ort fühlst Du Dich besonders wohl? In den eigenen vier Wänden, im gemütlichen Lieblingscafé oder vielleicht doch draußen in der Natur?
  5. Immer nur den Trends nachlaufen ist langweilig. Du bist ganz Du selbst und machst Deine eigenen! Was ist Dein persönlicher Trend der Saison? Und mit welchem kannst Du überhaupt nichts anfangen?
  6. Authentizität und Schönheit gehen Hand in Hand, deshalb gehören zur Schönheit auch Ecken und Kanten und Eigenheiten. Was sind Deine?
  7. Das Wichtigste um Dich wohl in Deiner Haut zu fühlen: Bleib‘ Dir selbst treu! In welchem Bereich Deines Lebens ist Dir das ganz besonders wichtig? / Wie gelingt Dir das am besten?
  8. Du bist kein Abziehbild eines Hollywood-Stars – sondern auf Deine ganz eigene Art großartig. Was hast Du, was Angelina Jolie nicht hat? Was macht Dich aus?
  9. Du nimmst Dein Leben selbst in die Hand und führst es genau so, wie Du magst! Wie sieht Dein dafür Plan aus? Oder wie wäre der perfekte Tag - ganz nach Deinem Geschmack?
  10. Wir haben gerne viele hübsche Beauty- und Pflegeprodukte in unserem Badezimmer – einige davon benutzt man häufiger, andere weniger. Worauf kannst Du auf keinen Fall verzichten, damit Du Dich richtig wohl in Deiner Haut fühlst?
Das Gewinnspiel ist bis zum 03.08.2014 um 23:59 Uhr offen. Die Gewinner werden anschließend per Mail kontaktiert. Mit der Teilnahme erklärt ihr euch bereit, dass eure Adressen an die zuständige PR Firma weitergegeben werden darf, da der Gewinn direkt von dieser verschickt wird!

Samstag, 19. Juli 2014

Review: Wilkinson Hydro Silk Rasierer

Der Wilkinson Hydro Silk Rasierer* ist für einen Preis von 9,99€ seit Juni permanent im Handel erhältlich. Das Starterpaket enthält einen Klingenkopf, ein Handstück und einen praktischen Saugnapf mit dessen Hilfe man den Rasierer direkt in der Dusche an den Kacheln befestigen kann. Ersatzklingen sind im 3er Pack für ~ 11,99€ erhältlich.


Der Klingenkopf des Hydro Silk Rasierers besteht aus fünf Klingen mit Skin Guard, sowie kleine Depots, welche ein Feuchtigkeitsserum enthalten, das mit Marine-Extrakten angereichert ist und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhalten soll. Bei der Anwendung erzeugt das Serum in Verbindung mit Wasserkontakt einen Film auf der Haut, welcher mich von der Konsistenz her an die von Aloe Vera erinnert und das Rasieren auch ohne die Verwendung von zusätzlichen Rasiergels o.ä. problemlos möglich macht. Die Haut wirkt nach der Anwendung nicht gereizt oder gar trocken, was bei mir, da ich zu Neurodermitis neige, nach dem Rasieren sonst leider oft der Fall ist.

 
Sehr angenehm finde ich, dass das Serum durch die Depots in den Klingenkopf eingebettet ist und so nach und nach abgegeben wird. Bei vorherigen Nassrasierern habe ich es stets als äußerst negativ empfunden, wenn sich die herkömmlichen Feuchtigkeitsstreifen, welche an den Klingen angebracht waren, irgendwann in Luft aufgelöst haben. Wie man auf dem Bild sehen kann, ist selbst nach einer täglichen Nutzungsdauer von knapp 3 Wochen immernoch Serum in den Depots enthalten.


Auch die Handhabung des Rasierers konnte mich bei der Anwendung überzeugen. Der gummierte Griff liegt dank des Materials gut und vorallem sicher in der Hand. Aufgrund des beweglichen Klingenkopfs ist eine saubere und schnittfreie Rasur auch an den bei mir eher heiklen Zonen wie Knie und Ferse problemlos möglich. Die Klingen leisten im wahrsten Sinne des Wortes saubere Arbeit und die Skin Guards helfen dabei die Haut vor Irritationen zu schüzen, welche bei mir weder an den Beinen, in den Achseln oder in der Bikinizone aufgetreten sind.
 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mit dem Wilkinson Hydro Silk Rasierer äußerst zufrieden bin. Nachdem ich in den vergangenen Jahren fast ausschließlich zu Einwegrasierern zurückgegriffen habe, da mich die herkömmlichen Nassrasierer nie von sich überzeugen konnten, bin ich positiv überrascht. All die negativen Punkte, die mich bisher von einem Kauf abgehalten haben, wie schnelle Abnutzung der Klingen, hoher Preis der Ersatzklingen und geringe Lebensdauer des Feuchtigkeitsstreifens, sind hier nicht gegeben, wodurch ich von dem Produkt durchweg überzeugt bin.

Weitere Reviews zum Wilkinson Hydro Silk Rasierer findet ihr bei Franzi, Karin, Mel, Steffi, Kat und Sally!

*PR-Sample

Mittwoch, 14. Mai 2014

Meine Nagelpflegeroutine

Fast drei Jahre ist es nun schon her, als ich in diesem Post etwas über meiner damalige Nagelpflegeroutine schrieb. Damals fing ich praktisch gerade damit an regelmäßig Nagellack zu tragen und bevorzugte meine Nägel relativ kurz, nicht zuletzt, da diese beim arbeiten an der Kasse sowieso regelmäßig das zeitliche segneten. 

Zwischenzeitlich hat sich diesbezüglich viel geändert: Seitdem ich das Haus in der Regel nicht mehr mit unlackierten Nägeln verlasse und diese bevorzugt lang trage, ist für mich auch das Thema der Nagelpflege wichtiger geworden, da ich zugeben muss, dass ich von Zeit zu Zeit durchaus zu den Menschen gehöre, denen ein eingerissener oder abgebrochener Nagel etwas die Laune vermiesen kann.
Mittlerweile habe ich nach einigem ausprobieren einige Produkte gefunden, welche mir dabei helfen dies ziemlich zuverlässig zu verhindern und welche ich euch heute vorstellen möchte. :)


Nach dem ablackieren der Nägel trage ich je nach Bedarf den Sally Hansen "Instant Cuticle Remover"* (29,5 ml und ca. 6 €) auf die Nagelhaut auf, welches nach einer Einwirkzeit von 15 - 30 Sekunden mit warmen Wasser abgewaschen wird. Die nun aufgeweichte Nagelhaut schiebe ich mit Hilfe eines Rosenholzstäbchens oder dem Ceramic Cuticle Pusher (beides von p2) vorsichtig zurück.


Anschließend trage ich das Nailgrowth Miracle Serum* von Sally Hansen (11 ml und ~9,99 €) auf meine Nägel auf indem ich je einen Tropfen auf den Nagel gebe, das Serum auf Nageloberfläche und Nagelhaut einmassiere und nach einigen Minuten das überflüssige Produkt mit einem Kosmetiktuch entferne. Laut Hersteller soll die mit Biotin angereichertem Peptidserum-Formel das natürliche Nagelwachstum fördern und die Nägel während des Wachstums widerstandsfähiger gegen Schäden machen. Inwiefern das Serum meine Nägel beim wachsen selbst fördert kann man meiner Meinung nach nicht beurteilen, jedoch habe ich das Gefühl, dass sie durch die Anwendung des Serums wesentlich gepflegter sind und nicht mehr zum splittern neigen. Besonders tritt dies zum Vorschein, wenn ich mal wieder unterbewusst den Nagellack vom Nagel gefriemelt habe und somit die typischen Schäden auf der Nageloberfläche entstanden sind. Diese werden durch die Anwendung des Miracle Serums deutlich reduziert.


Als Unterlack benutze ich seit geraumer Zeit den Hard As Nails Lack von Sally Hansen (13,3 ml und ~ 4,95 €). Dieser schützt meine Nägel zuverlässig vor Verfärbungen (was bei roten Lacken leider keine Seltenheit ist) und bewirkt, dass meine Nägel seit der regelmäßigen Nutzung wunderbar stabil sind und wesentlich seltener einreißen oder gar abbrechen.


Als Überlack habe ich lange Zeit voller Begeisterung den Insta-Dri Top Coat von Sally Hansen benutzt. Bei einem Inhalt von 13,3 ml und einem Preis von ~7,95 € ist er leider nicht unbedingt der günstigste Vertreter seiner Art, jedoch ist er was die Leistung angeht in meinen Augen nahezu unschlagbar. Kurze Zeit nachdem er auf den noch nicht vollständig durchgetrockneten Farblack aufgetragen wurde ist ein normales hantieren im Haushalt wieder möglich ohne, dass man sich seine Nägel mit Macken oder ähnlichem versaut. Zusätzlich dazu schafft er es, dass normale Nagellacke auf meinen Nägeln bis zu 5 Tage ohne absplittern und Co. durchhalten, was bei mir eher eine Seltenheit ist. Leider neigt der Überlack dazu nach ca. der Hälfte des Fläschchens einzudicken was ihn nahezu unbrauchbar macht und was hinsichtlich des Preises mehr als ärgerlich ist. Dies war letztlich auch der Grund wieso ich hierfür Ersatz gesucht habe und mit dem...


... essence "better than gel nails top sealer" (2,49€)  fündig geworden bin. Als treuer Anhänger des Vorgängers, welcher das Sortiment leider verlassen musste, wurde ich auch von dieser Variante nicht enttäuscht, sodass er eine gute Alternative für den Insta-Dri Topcoat von Sally Hansen ist. Auch hier kann man sich darauf verlassen, dass der Lack schnell durchtrocknet und ein absplittern zuverlässig verhindert wird.
 
 
Abschließend möchte ich euch an dieser Stelle noch die Burt's Bees Lemon Butter Cuticle Cream (Review) sowie die Burt's Bees Ultimate Care Hand Cream* (Review) ans Herz legen. Beide Produkte haben meine Hände bzw. meine Nagelhaut regelmäßig gerettet als sie dank trockener Luft etc. dermaßen trocken waren, dass es nicht mehr feierlich war.
 
Wie sieht eure Nagelpflegeroutine aus und auf welche Produkte schwört ihr? Gibt es welche, die ihr partout nicht mehr hergeben würdet? :)

*PR-Sample

Montag, 12. Mai 2014

It's just another Manic(ure) Monday... #5

Neben insgesamt vier weiteren Farben möchte OPI uns dieses Jahr in ihren Spring/Summer Shades die Nuancen "Pamplona Purple"* und "The "It" Color"* näher ans Herz legen. Während mich "Pamplona Purple" bereits von Anfang an begeistern konnte, tat ich mich bei "The "It" Color" etwas schwerer, ist diese Mischung aus orange und gelb doch mal so gar keine Farbe, die in mein normales Beuteschema fällt.

Nachdem ich "Pamplona Purple" bereits auf einem Tragebild auf Instagram (@liebenswuerdig) gezeigt habe, entschloss ich mich kurzerhand dazu auch dem kleinen Bruder eine Chance auf meinen Nägeln zu geben. Mit drei Schichten deckend und ziemlich flott trocknend war ich angenehm überrascht von der Qualität des Lackes. Und auch auf meinen Fingernägeln gefiel er mir überraschend gut. Zwar ein wenig grell und etwas zu krass im Kontrast zu meiner "vornehmen Blässe", aber nach dem Einsatz des Pünktchen Tools von essence und "Pamplona Purple" im Gesamtbild angenehm aufgelockert und durchaus alltagstauglich. :)


   
  • Sally Hansen Hard As Nails Hardener
  • OPI "The "It" Color"*
  • OPI "Pamplona Purple"*
  • essence BTGN Topsealer
* PR Sample

Dienstag, 1. April 2014

NOTD: Maybelline New York Color Show Street Artist "02 White Splatter"


In letzter Zeit hat Maybelline New York in meinen Augen klar gezeigt, dass sie ein Händchen für besondere Lacke haben. Nachdem schon die Brocades Kollektion ein voller Erfolg war, entdeckte ich vor wenigen Wochen die neuen Street Art Top Coats, welche bei einem Preis von 1,95€ in vier unterschiedlichen Nuancen erhältlich sind, die ihr hier bei BibbediBabbediBeauty in voller Pracht bewundern könnt.
 
An drei der vier Lacke konnte ich nicht vorbeigehen, sodass sie kurzerhand mitgenommen wurden - bei dem Preis gut zu verschmerzen. ;) Den in meinen Augen schönsten Lack möchte ich euch heute als NOTD zeigen - den "02 White Splatter", hier aufgetragen auf zwei Schichten "Put Lavender On Agenda" von Catrice.
 
Der Top Coat mit durchsichtiger Bases enthält neben weißen matten Partikeln in runder, Stäbchen- und Hexform zusätzlich blaue, grüne und violette Glitzerpartikel. Die Partikel sind im Lack selbst gut verteilt und bleiben gescheit am Pinsel haften, sodass ein Auftrag problemlos möglich ist und bereits mit zwei dünnen Schichten ein schönes Ergebnis erzielt wird. Alternativ zur fliederfarbenen Basis könnte ich mir an dieser Stelle auch einen schwarzen oder aber dunkelblauen Lack vorstellen.


Nachdem ich den Lack einige Tage lang getragen habe bin ich mir immernoch nicht ganz schlüssig ob er mir optisch zusagt, wo er doch einen krassen Gegensatz zu meinem sonstigen Beuteschema (rot, rot, rot!) darstellt und mir fast etwas zu unruhig auf dem Nagel ist.
 
Wie findet ihr diese Art von Lacken? Habt ihr sie schon gefunden und ausprobiert? Welcher gefällt euch am besten?

Montag, 31. März 2014

Mädels, macht mir den Boris!


Ihr Lieben,

wer von uns kennt ihn nicht: Boris Entrup, der Meister der Applikatoren. Der Mann, der mindestens jede 2. von uns zusammenzucken lässt, weil er im Werbeblock nach GNTM sein Werk vollbringt und dabei jeden Pinsel links liegen lässt und stattdessen zu den lästigen kleinen Applikatoren greift, die ein Großteil von uns als lästige Platzverschwendung in Paletten und Co empfindet und die beim fotografieren meist nur unkontrolliert durch die Gegend fliegen, wenn man auf die waghalsige Idee kommen sollte die Palette auf die Seite drehen zu wollen oder ähnliches.
 
Aber sooo nutzlos können die kleinen Dinger doch eigentlich gar nicht sein, oder? Immerhin hat jede von uns ihre ersten Schminkschritte in Begleitung eben dieser kleinen Palettenbegleiter gemacht bis sie irgendwann von dem einen oder anderen Pinsel abgelöst wurden. Ich selbst kann mich noch gut daran erinnern, dass es für mich stets ein kleines Drama war, wenn ein Applikator verloren ging und, dass es ein absolut absurder Gedanke war mir den Lidschatten mit Hilfe eines Pinsels aufs Lid zu pinseln. 
 
 
Seitdem sind nun schon ein paar Jährchen ins Land gezogen und ich bin fest davon überzeugt: Was der Boris kann, das kann ich auch! Und da ich mich ungern alleine zum Affen mache gespannt bin was ihr mit einem Applikator aufs Auge zaubern könnt, möchte ich an dieser Stelle zu einer kleinen Aktion der etwas anderen Art aufrufen: Erlöst eure Applikatoren von ihrem tristen Dasein und lasst den Boris blass aussehen!

Zaubert bis zum Samstag, den 12.04.2014 ein AMU oder einen Look ausschließlich mit der Hilfe eurer Applikatoren und sendet mir diesen an liebenswuerdig[at]googlemail.com. Am Sonntag veröffentliche ich dann den Post mit den gesammelten Werken, die bis zu diesem Zeitpunkt bei mir eingegangen sind. Bitte achtet bei der Einsendung darauf, dass die Bilder qualitativ in Ordnung sind und nicht einem unscharfen und verwackelten Handybild entsprechen. :) Vielleicht habt ihr ja auch Lust euren Applikatoren Look vorab zu bloggen und so noch den ein oder anderen Leser zum Mitmachen zu animieren?

Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen wenn ihr Gefallen an der Aktion finden würdet und bin schon ganz gepannt wie gut ihr ohne Pinsel auskommt! :)